Dienstag, 21. August 2012

ALE-X 1968
das ist mein persönliches Autokennzeichen, das ich haben will und bald auch bekomme. Damit folge nicht nur ich, sondern nahezu 50% unserer Mitbürger einem genetischen Trieb. Bekanntermaßen pflegen männliche Erdbewohner (z. B. canis, homo etc.) ihr Territorium zu markieren. Seit dem Rad gilt das auch für "bewegliche Herrschaftsräume", womit wir beim Thema wären: Die aktuell diskutierte Freigabe von rechnerisch 15.000 unbesetzter 3stelliger Buchstabenkombinationen für KFZ-Kennzeichen hat bei deutschen Kennzeichen-Philatelisten (oder wie die heißen mögen) einen hochsommerlichen Sonnenstich Stimmungsaufschwung ausgelöst. Sie wird i.m.h.o über kurz oder lang ein profanes Ende finden: maschinenlesbare RFID-Kennzeichen! Kein Grund zur Traurigkeit, denn dann kann sich jede/r aufs Schild malen, was ihm/ihr gefällt -  und auch die Registrierungsinteressierten werden vermutlich sehr erfreut sein, vielleicht auch ein bisschen zu sehr.

Keine Kommentare:

Kommentar posten