Dienstag, 13. November 2012

Mindshift

"Mindshift" oder für die Älteren "Paradigmenwechsel"

...findet statt, wenn sich die Perspektive von Menschen auf sich und die sie umgebende Gesellschaft grundlegend verändert.

Derrick de Kerckhove steht in der geisteswissenschaftlichen Tradition Marshall McLuhans. Er hat bei TEDx Transmedia 2012 einen Vortrag über 'Digital Mindshifting' gehalten.


Die Gewalt der gegenwärtig laufenden und absehbaren "digitalen Bewusstseinsverschieber" finde ich beeindruckend.

Just fallen mir zwei Nachrichten aus dem aktuellen News-stream auf, die "mind-shifting"-Potential haben:

Erster 3D-Druck Passfotoautomat auf Ausstellung in Japan 

(via heise.de)

Die 2D-Zeit geht ihrem Ende entgegen. Wie weiland öffentliche Fotoautomaten werden wir uns in Scannerkabinen begeben, um uns als 3D-Modell aufzeichnen und ausdrucken zu lassen. Klingt in seiner Analogie simpel, die Implikationen des Personen-Scannens und der Reproduktion in 3D lassen aber auf noch unabsehbare Konsequenzen schließen. Mal ein wenig drüber nachdenken...

Vegetative patient Scott Routley says 'I'm not in pain'

(via bbc.co.uk)

Da ist geistiges Leben in dem reglosen Körper, der wach ist, aber nichts mitteilt. Wer konnte wissen bislang, was der eingeschlossene Geist denkt, ob er leidet an Schmerzen oder unerträglicher Langeweile oder an Ärger über die Ignoranz der ihn umgebenden Normalwachmenschen?
Diese Nachricht rührt an einen Albtraum der Menschheit: locked-in im eigenen Körper zu sein, unfähig zu irgendeiner Kommunikation trotz beiderseitigen Bemühens von außen und innen. Jetzt gibt es eine Verständigungsmöglichkeit.
Zugleich ist diese Entdeckung ein weiterer Schritt zur direkten Schnittstelle in unser Gehirn, a) passiv zum Auslesen von (noch sehr simplen) Gedanken oder b) umgekehrt aktiv zum Ansteuern anderer Geräte über Gehirnströme.

Viel Mindshift....

Keine Kommentare:

Kommentar posten