Sonntag, 12. Januar 2014

Angefasst ist angefasst


"Facebook speichert auch, was Nutzer nicht posten."
Ist außer mir noch irgendjemand überhaupt NICHT ÜBERRASCHT von dieser Erkenntnis?! (Sascha Lobo einmal ausgenommen, der scheint momentan ein wenig "kaputt" oder "gekränkt" zu sein.)

Es ist wie beim Schach: angefasst ist angefasst: Die facebook-Schnittstelle beginnt schon an der Tastatur: eingetippt ist eingetippt. Ganz einfache Sache.

Und weil Google immer noch ein bisschen mehr will, liegt die Schnittstelle bereits in der Luft, wenn man das Chrome-plugin zum Mithören aktiviert hat:
"Google hört via chrome-plugin alles, was an (Selbst)Gesprächen vorm Rechner geredet wird."
Und ob die Laptop-Kamera wirklich an oder aus ist, wie die LED anzeigt, ist spätestens seit dem Verschwinden des letzten Hardware-Schalters von der Notebook-Plastik auch nicht mehr sicher.

Edward Snowden, Mann des Jahres 2013, trat mit einer alternativen Weihnachts-Botschaft auf und erzählte die traurige Geschichte von der "abgehörten Jugend":
"Ein heute geborenes Kind wird nicht mehr wissen, was Privatleben ist. Es wird nicht mehr wissen, was ein Moment Privatsphäre bedeutet, einen Gedanken zu haben, der weder aufgenommen wurde, noch analysiert. Das ist ein Problem, denn das Privatleben ist wichtig, das Privatleben hilft uns zu bestimmen, wer wir sind und wer wir sein wollen."
Wirklich enttäuschend, aber WO oder WAS war jetzt nochmal das Problem?

Kannten wir nicht schon früher das Gefühl, wir würden immer und überall beobachtet - sogar in unseren Gedanken? Wer hat als Kind nicht in dem Bewusstsein gelebt: Gott sieht alles oder das Christkind, der Nikolaus, die Oma, die Lehrer etc? Und die, welche uns das gut-gläubig beigebracht haben, wollten schließlich nur unser Bestes.

Liegt es also nicht an der Technik, sondern schon an unserer Einstellung zu dem, was andere tun und denken, kurz: mit der Freiheit und der Autonomie der Menschen um uns? Findest du nicht auch: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser?

Und ist das nicht der Grund, warum wir jetzt so "schizophren" umgehen mit den neuesten Entwicklungen der digitalen Netzkommunikation? Einerseits die Privatsphäre-Einstellungen bei facebook erhöhen und andererseits den "sparsamen" Versicherungstarif "Telematik" wählen und unsere digitale Selbstvermessung ungehemmt vorantreiben?

Steht ganz weit dahinter vielleicht eine etwas merkwürdige Beziehung zu dem, was ich mal nennen möchte:

"Die Alma Matrix" 

(Wird fortgesetzt, versprochen!)

Keine Kommentare:

Kommentar posten